Veolia/Transdev: Niederländische Kartellbehörde gibt Grünes Licht

15. Dezember 2010

Die Niederländische Kartellbehörde NMa hat der Fusion der Verkehrskonzerne Veolia und Transdev ohne Auflagen zugestimmt. Die Niederlande hatten nach der Zustimmung der EU-Kommission eine Sonderprüfung für ihren Markt durchgeführt, diese hat nun ergeben, dass trotz der Stärke beider Unternehmen auf dem niederländischen Markt nur begrenzte negative Auswirkungen auf den Wettbewerb zu erwarten seien. Neben Veolia und Transdev (Connexxion) sind die wichtigsten Mitspieler dort Arriva, Syntus und Qbuzz, an beiden letzteren ist die Staatsbahn NS beteiligt. (PM ÖPNV Wettberwerb)

Kommentarfunktion ist deaktiviert.