Archiv für das Tag 'Straßenbahn'

Škoda: Erster Straßenbahn-Prototypen für China in Betrieb genommen

12. März 2014

Im Juni letzten Jahres hat Škoda Transportation mit der chinesischen CSR Sifang Quingdao Co. Ltd. einen Technologielizenzvertrag über die Produktion von Niederflurstraßenbahnen des Typs ForCity (15T) abgeschlossen. Der erste Prototyp wurde laut  Škoda kürzlich fertiggestellt und CSR Sifang Quingdao beginnt mit dem Verkauf dieses modernen Fahrzeugs am chinesischen Markt.

Mehr als 150 chinesische Fachleute aus dem Bereich des technischen Managements seien im letzten Jahr in den Produktionsstätten von  Škoda Transportation geschult worden, informiert das Unternehmen. Die Trainings werden auch in diesem Jahr fortgesetzt. Mitte letzten Jahres hat  Škoda Transportation nach eigenen Angaben mit dem chinesischen Unternehmen  CSR Sifang Quingdao einen 10-Jahres-Lizenzvertrag über die Produktion der ForCity Straßenbahnen abgeschlossen. Der Verkauf der Lizenz unterstreicht die Einmaligkeit und das hohe technische Niveau der T15 Straßenbahn.

(Škoda)

Škoda stellt neue oberleitungslose Straßenbahn vor

7. März 2014

Bereits im Januar hat Škoda Transportation alle Tests und die Zertifizierung für ihre „oberleitungslose“ Straßenbahn abgeschlossen, im Februar wurde die Straßenbahn am Gelände von Škoda in Pilsen in Betrieb genommen, teilte das Unternehmen jetzt mit.

Diese innovative technologische Lösung mit dem Namen „CATFREE“ ermöglicht Fahrzeugen den Betrieb unabhängig von oberleitungsgebundener Fahrstromversorgung. Der Zertifizierungstest in Pilsen, durchgeführt an der neuesten Straßenbahngeneration T28 von Škoda Transportation, wurde von einem akkreditierten Labor und einer notifizierten Prüfstelle bestätigt, zertifiziert und vom Kunden beobachtet.

(Škoda)

Ungarn: Škoda nimmt Straßenbahnen früher als geplant in Betrieb

20. Januar 2014

In der ungarischen Stadt Miskolc wurden heute die neuesten Straßenbahnen aus den Fabriken von Škoda Transportation in Dienst gestellt. Das erste Fahrzeug konnte einige Wochen vor dem vertraglich festgelegten Zeitpunkt in Betrieb genommen werden, meldet der tschechische Hersteller von Schienenfahrzeugen. Škoda Transportation wird der nordungarischen Stadt insgesamt 31 Niederflurstraßenbahnen liefern.

Der fünfteilige doppelt gesteuerte Straßenbahntriebwagen besitzt drei festsitzende Chassis, die äußeren beiden sind angetrieben, das mittlere als Standard. Die Straßenbahn bietet Platz für 300 Fahrgäste, die sich auf klimatisierte und mit modernen Informationssystemen mit LCD-Bildschirmen ausgestattete Fahrzeuge freuen können. Für Personen mit eingeschränkter Mobilität und Kinderwägen wurde ebenfalls ausreichend Platz eingeplant.

(Škoda)

München und Siemens stellen ersten Avenio vor

4. November 2013

Die neue Tram für München ist da: Der erste Zug vom Siemens-Typ Avenio befindet sich seit wenigen Tagen im Betriebshof der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). Heute hatte er seinen ersten großen Auftritt: Die neue Straßenbahn mit der MVGTypbezeichnung T1 wurde Ehrengästen aus Stadtverwaltung, Politik und Wirtschaft, Mitarbeitern und Medien vorgestellt.

Trotz des außergewöhnlich engen Zeitplans sei es uns gelungen, den Avenio in Rekordzeit zu produzieren, sagte Sandra Gott-Karlbauer, Leiterin des weltweiten Geschäfts mit Nahverkehrsfahrzeugen bei Siemens. Den Angaben zufolge werden dem gerade ausgelieferten ersten Zug für München in den nächsten Wochen sieben weitere folgen.

(Siemens)

Škoda liefert erste Straßenbahn für Konya aus

30. Oktober 2013

Škoda Transportation hat gestern in der Türkei die erste Straßenbahn, die für die Stadt Konya produziert wurde, enthüllt. Die neu entwickelte Niederflur-Tram 28T ist nun fertig zur Auslieferung nach Konya. Škoda wird nach eigenen Angaben insgesamt 60 komplette Straßenbahn in die türkische Stadt liefern. Die Bahnen haben eine Kapazität von 364 Fahrgästen, bestehen aus fünf Abschnitten und sind 32,5 Meter lang.

(Škoda, Foto: Škoda)

Übergabe der 100. FLEXITY Straßenbahn an Halle

5. Juni 2013

Der führende Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation hat dem Betreiber Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG) am 1. Juni 2013 die 100. FLEXITY Straßenbahn übergeben. Die Zweirichtungsfahrzeuge sind im angekoppelten Zustand 21,9 m lang und 2,3 m breit. Die Fahrzeuge sind für eine Spurweite von 1.000 mm ausgelegt und können auch im Doppeltraktionsbetrieb eingesetzt werden. Damit wurde das letzte Kapitel in der stolzen Straßenbahn-Tradition von Halle markiert.

[Quelle: Bombardier Transportation]

Tata Steel führt Hochleistungs-Rillenschiene ein

11. Oktober 2012

Tata Steel führt eine neue Hochleistungs-Rillenschiene ein. Das gab das Unternehmen bereits auf der InnoTrans 2012 in Berlin bekannt. Einsatzziel dieser Schiene ist die Reduzierung der Lebenszykluskosten durch hohen  Verschleißwiderstand und die Möglichkeit einer Reparatur durch Schweißen mittels des von Tata Steel patentierten Schweißverfahrens.

Die Betreiber von Straßenbahnnetzen weltweit sind unter wachsendem Druck, die Lebenszykluskosten ihrer Infrastruktur zu mindern. Die Gleisanlagen in innerstädtischen Straßen weisen typischerweise viele enge Kurven auf, was sich im hohen Verschleiß der Schienen durch die Kurven und die Notwendigkeit, sie zu ersetzen, bemerkbar macht. Dies stellt eine Herausforderung an den Schienenhersteller dar, auf die Tata Steel mit der Hochleistungs-Rillenschiene antwortet. Diese nach metallurgischen Gesichtspunkten entwickelte Schiene geht den kundenseitigen Anspruch nach einer längeren Lebensdauer an, nach einem Produkt, das dem hohen Maß an vertikalem und seitlichen Verschleiß in engen Kurven widersteht.

(Quelle: Tata Steel)

Innsbrucker Verkehrsbetriebe vergeben Serviceauftrag

2. Oktober 2012

Bombardier Transportation hat vom österreichischen Verkehrsbetrieb Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn GmbH einen Serviceauftrag für 32 BOMBARDIER FLEXITY Outlook-Straßenbahnen erhalten. Der Auftrag hat einen Gesamtwert von rund 44 Millionen Euro ($57 Millionen US) und läuft bis Ende 2028. Bombardier wird hierbei das gesamte Servicemanagement der Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn GmbH für die 32 BOMBARDIER FLEXITY Outlook-Straßenbahnen übernehmen, wobei die Wartungsarbeiten selbst von den Mitarbeitern der Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn GmbH durchgeführt werden.

Das Servicekonzept trägt maßgeblich zu einer hohen Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Fahrzeuge bei und stellt somit eine hohe Kundenzufriedenheit sicher. Martin Baltes, Geschäftsführer der Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn GmbH: „Unser Ziel war eine wirtschaftliche und langfristig kostenstabile Vereinbarung für die Wartung und Instandhaltung unserer Straßenbahnen – dieses Ziel konnten wir gemeinsam mit Bombardier erreichen”. Michael Fohrer, Vice President Services Central Europe, Bombardier Transportation, sagt: „Diese innovative Instandhaltungskonzeption wird Maßstäbe in der Branche setzen.

Die enge Zusammenarbeit zwischen der IVB als Betreiber und Bombardier Transportation als Original Equipment Manufacturer (OEM) und Servicepartner stellt nachhaltig den Erfolg in Zuverlässigkeit und Flottenverfügbarkeit sicher” Kurt Krucher, Werkstättenleiter der Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn GmbH: „Eine wesentliche Herausforderung ist die Verzahnung des Bombardier know hows mit dem Werkstätten know how der IVB. Wir sind uns sicher, mit dem abgeschlossenen Vertrag eine langfristig belastbare Grundlage hierfür geschaffen zu haben”.

(Quelle: Innsbrucker Verkehrsbetriebe/Bombardier Österreich)

Siemens gewinnt Straßenbahnauftrag

1. Oktober 2012

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) erhält im Rahmen ihrer Kapazitätserweiterung als erster deutscher Betreiber die neuen Straßenbahnen vom Typ Avenio bei Siemens. Insgesamt acht Züge (im Wert von 29 Mio Euro) haben die Stadtwerke München (SWM) für den Einsatz bei ihrer Tochtergesellschaft MVG vergangene Woche bei Siemens bestellt.

Sechs Bahnen, die Siemens im Werk Wien fertigen wird, sollen bereits zum Fahrplanwechsel Ende 2013 zur Verfügung stehen. „Das ist für uns ein eminent wichtiger Auftrag eines deutschen Leitkunden. Die MVG ist immerhin einer der größten deutschen Betreiber im Nahverkehr. Und der erste Auftrag für unsere neue Straßenbahn Avenio in Deutschland ist für uns etwas ganz Besonderes“, sagte Jochen Eickholt, der die Siemens-Division Rail Systems ab heute leiten wird.

„Unser modulares Konzept sorgt dafür, dass der Avenio zu jeder Stadt passt und auch bei ungünstiger Infrastruktur eingesetzt werden kann. So können beispielsweise bestehende Strecken weiter genutzt werden, ohne Gleise zu erneuern.”

Der Avenio ist die neue Straßenbahn-Plattform von Siemens, die bislang von Kunden in Den Haag und Katar bestellt wurde. Als 100-Prozent-Niederflur-Straßenbahn bietet diese Tram rund 220 Fahrgästen den stufenlosen Zutritt.

(Quelle: Siemens Rail Systems)

 

 

MVG ordert 5 Bombardier-Straßenbahnen

21. Juni 2012

Die Mülheimer Verkehrsgesellschaft (MVG) hat bei Bombardier Transportation 5 weitere Bombardier Flexity Classic Straßenbahnen bestellt. Dabei handelt es sich um eine Optionseinlösung aus einem Vertrag über 27 plus 5 Fahrzeuge, der am 21. Dezember 2011 in Essen unterzeichnet wurde. Der Vertragswert beläuft sich auf rund 13 Millionen Euro.

(Quelle: Bombardier)

Nächste Einträge »