Archiv für das Tag 'Fahrgastzahlen'

2013: Busse und Bahnen mit neuem Fahrgastrekord

7. April 2014

Im Jahr 2013 fuhren in Deutschland über 11,0 Milliarden Fahrgäste im Linienverkehr mit Bussen und Bahnen. Damit wurde ein neuer Fahrgastrekord erzielt. Durchschnittlich nutzten rund 30 Millionen Fahrgäste pro Tag die Angebote im Linienverkehr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) aufgrund vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, nahm die Zahl der Fahrgäste gegenüber 2012 um 0,5 % zu.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabelle sowie weitere Informationen können im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell  abgerufen werden

[Quelle: Destatis]

DB Regio in 2013 mit 5 Millionen mehr Fahrten

14. Januar 2014

Der Trend zum Bahnfahren setzt sich auch in 2013 in Bayern fort. Mit den Zügen von DB Regio Bayern wurden 2013 fast 349 Millionen Fahrten unternommen. In 2012 waren es noch rund 343,4 Millionen Fahrten. Der Fahrgastzuwachs beträgt 1,63 Prozent. Zu DB Regio Bayern gehören auch die S-Bahnen in München und Nürnberg.

Bei der selbständigen DB-Tochter Südostbayernbahn (SOB) betrug der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr sogar 4,70 Prozent. Erstmals wurden 2013 mehr als 10 Millionen Fahrten mit den SOB-Zügen unternommen.

Unter den Töchtern von DB Regio Bayern gab es mit 3,70 Prozent die größten Zuwächse bei DB Regio Allgäu-Schwaben. Hier sorgten vor allem die neuen Züge des Fugger-Express und der Allgäu-Schwaben-Takt für steigende Reisendenzahlen.

[Quelle: DB Mobility Logistics AG]

Deutschen Bahn verbucht Fahrgastrekord

21. März 2013

Mit einem Zuwachs von 49 Millionen Reisenden konnte die Deutsche Bahn im Jahr 2012 einen neuen Rekord bei der Zahl der Fahrgäste im heimischen Schienenpersonenverkehr aufstellen. Im Jahresverlauf beförderte die DB in ihren Zügen insgesamt 1,97 Milliarden Fahrgäste (ohne Arriva).

Auch ihren Umsatz und ihren Gewinn konnte die DB im Geschäftsjahr 2012 erneut steigern. Der Umsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um  1,4 Milliarden Euro (+3,7 Prozent) auf 39,3 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT bereinigt) erhöhte sich im Jahr 2012 um 399 Millionen Euro (+17,3 Prozent) auf 2,7 Milliarden Euro. Einen Anstieg von 35,7 Prozent oder 918 Euro Millionen gab es bei den Netto-Investitionen. Die Netto-Finanzschulden konnten um 226 Millionen Euro (-1,4 Prozent) gesenkt werden.

Rund 11.000 neue Mitarbeiter wurden 2012 neu eingestellt. Das war die höchste Zahl von Neueinstellungen seit zehn Jahren.

Das sind weitere Zahlen aus den Sparten der Deutschen Bahn:

  • Mehr Verkehrsleistung im Personenverkehr –  4 Prozent oder 3,1 Milliarden Personenkilometer (Pkm) auf 82,4 Milliarden Pkm (ohne Arriva) erhöhte.
  • Uneinheitliches Bild bei Transport und Logistik – Als Folge der schwachen Konjunktur sank die Verkehrsleistung im Schienengüterverkehr um 5,4 Prozent auf 105,9 Milliarden Tonnenkilometer. Uneinheitlich war die Entwicklung bei DB Schenker Logistics. Das Sendungsvolumen im europäischen Landverkehr ging im Jahresverlauf geringfügig um 0,5 Prozent zurück. Mit einem Umsatz-Plus von 17,7 Prozent konnte die Kontraktlogistik ihre dynamische Entwicklung fortsetzen.
  • Infrastruktur: Trassenkilometer und Stationshalte weitgehend stabil – Trassennachfrage sank konjunkturbedingt um 1,1 Prozent auf 1,0 Milliarden Trassenkilometer ab. Die konzernexternen Bahnen konnten ihren Anteil um 4,9 Prozent auf 22,2 Prozent Gesamtnachfrage steigern.

[Quelle: Deutsche Bahn AG]

Busse und Bahnen zählen 10,7 Milliarden Fahrgäste

8. April 2011

Mit Bus und Bahn waren 2010 in Deutschland fast 10,7 Milliarden Fahrgäste unterwegs. Pro Tag entspricht dies fast 30 Millionen Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit Linienbussen fuhren 2010 hingegen etwas weniger Fahrgäste. Den Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden zufolge gewinnen damit Eisenbahnen und Straßenbahnen in Deutschland weiter an Beliebtheit. Den größten Zuwachs im Nahverkehr – um zwei Prozent auf 2,2 Milliarden Fahrgäste – verzeichneten Eisenbahnen und S-Bahnen. In Straßenbahnen stiegen 3,6 Milliarden Menschen ein. In Linienbussen zählten die Statistiker hingegen zwar weniger Fahrgäste, kamen aber immer noch zusammen auf 5,2 Milliarden Passagiere. Im Fernverkehr stiegen die Fahrgastzahlen auf der Schiene ebenfalls: Mit 126 Millionen Reisenden verzeichneten die Statistiker auch hier ein Plus.